Erzählt
Geschichten!
Tut es aber richtig und gut!

Tut es aber richtig und gut.

Es sagt sich so leicht: Erzählt Geschichten! Doch nicht überall, wo Storytelling draufsteht, wird auch eine Geschichte erzählt. Und noch seltener erzählt das so genannte Storytelling gute Geschichten auch wirklich gut! Dabei sind die Formen des Erzählens äußerst vielfältig. Das beginnt beim mündlichen Austausch über die Erlebnisse des Tages oder beim Smalltalk mit der Bäckereifachverkäuferin. Werden eigentlich heute noch an Kinderbetten Märchen als Gutenachtgeschichten erzählt? Die mündliche Weitergabe von Erlebnisberichten am berühmtberüchtigten steinzeitlichen Lagerfeuer und auch die orale Tradition bei der Verbreitung der fiktionalen Geschichten eines Homer sind als Beginn von menschlicher Kultur zu sehen. Daraus wurde Literatur, Reisereport, Gedicht, Roman, Drama oder Posse auf der Bühne, Oper im Opernhaus, Reportage im gedruckten Magazin, Hörspiel oder das Feature im Radio und schließlich Kino, TV-Programm, Videoplattform bis hin zu Netflix und vielem anderen mehr. Solange Menschen zusammenleben ist der Aufruf „Erzählt Geschichten!” also essenziell. Wer gute Geschichten gut (und auch schön!) erzählen konnte, dem war die Bewunderung der Zuhörer, Leser oder Zuschauer sicher.

Ein einfaches Beispiel für das zugängliche Erklären schwieriger historischer Zusammenhänge. Für einen Film über den Wormser Reichstag im Jahre 1521 legte NXDRF die Vorstellung der wichtigsten handelnden Personen als Galerie von Schminkspiegeln wie in Theatergarderoben in einem 2,5-D-Raum an. ©NXDRF


NXDRF erzählt Geschichten. Thematisch interdisziplinär. Gestalterisch genreübergreifend. Vom geschriebenen Text, der nicht selten zum Dreh- oder Textbuch wird bis zum Dokumentarfilm oder zum neudeutsch „explainer” genannten Erklärstück. Vom Personenporträt bis zur aufwändigen 3-D-Animation. Dabei umgehen wir sehr bewusst die von der Mehrzahl der sich selbst Storyteller nennenden Unwucht zugunsten zwar verführerischer , aber inhalts- und geschichtenloser Bilder. NXDRF ringt bei jedem Auftrag um die optimale Balance zwischen Information, erzählter Geschichte und gestalterischer Umsetzung. Wir verachten keineswegs das schöne Bild und beweisen das mit jedem unserer Projekte, aber wir lassen keine unserer Arbeiten in Schönheit sterben.

Thematisch liegen NXDRF komplexe Zusammenhänge nahe. Kulturgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Wirtschaftsgeschichte: das Verständnis vom Zusammenspiel der gesellschaftlichen und kulturellen Aspekte im Laufe der Geschichte halten wir für einen essenziellen Aspekt für die Praxis der Gegenwart.

Dabei spielen wir gerne mit den Formen und können so die Zugänglichkeit auch komplexer Themen erheblich erleichtern. Filme sind nicht das einzige Mittel, aber aufgrund des Zusammenspiels verschiedener medialer Elemente weisen sie durchaus eine höhere Wahrscheinlichkeit auf, das Verständnis beim Zuschauer zu öffnen oder auszuweiten.

Filmisches Erzählen: Neueste Technologien eröffnen den Zuschauern eine Welt

Eine filmische Erzählung hat – was den Reichtum der Mittel betrifft – grundsätzlich das Potenzial zum Gesamtkunstwerk. Bild, Sprache, Musik, Tempo und Rhythmus, Stimmungen. NXDRF setzt bei den filmischen Umsetzungen ausdrücklich auf neueste Technologien. Wir bedienen uns dabei oft einiger in ganz anderen Genres angesiedelter Formen. Namentlich 3-D-Animationen, die in Actionfilmen und in der Gaming-Szene gang und gäbe sind, helfen uns dabei, für die Zuschauer Erkenntnis- und Erlebnisräume zu realisieren, die das Verständnis auch komplizierterer Aufgabenstellungen erleichtern. Wir bedienen uns dabei modernster Technologien, etwa der 3D-Engines Blender und Unreal.

Hier geht’s zum Blog über Storytelling.

Nächstes Projekt
Animationen
eröffnen neue und aufregende Möglichkeiten für Dokumentationen.